Ein Team, ein Ziel: Ihnen helfen.
Ihre Anliegen und Ihre Bedürfnisse als Patient/Patientin und Mensch sind uns wichtig und bestimmen unsere tägliche Arbeit.
Wir möchten, dass Sie sich bei uns gut angenommen und bestens betreut fühlen – der Mensch steht im Mittelpunkt, die Medizin ist ihm zu Diensten.

Wir verstehen den Menschen in Ihnen
  • Bei Beratung, Diagnostik und Therapie verstehen wir Sie als Menschen mit Ihren Bedürfnissen und Ängsten.
  • Wir therapieren sowohl gesetzlich als auch privat versicherte Patienten.
  • Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum an Behandlungsmethoden und Therapien. Sie erhalten die sinnvollen Therapie-Methoden, die Sie benötigen.
  • Durch ein patientenfreundliches Zeitmanagement ermöglichen wir Ihnen kurze Wartezeiten. Mit rechtzeitigen Ansagen von Terminänderungen helfen Sie uns.
Fachübergreifender Austausch
  • Wir veranstalten monatliche Schmerzkonferenzen mit Fachärzten aus unterschiedlichen Bereichen: Hausärzten, Neurologen, Orthopäden, Internisten, Psychologen, Psychiatern, Physiotherapeuten, Anästhesisten, Radiologen, Neurochirurgen, Palliativmedizinern, etc.
  • Mit Ihrer Erlaubnis tauschen wir uns mit Ihren Sie behandelnden Ärzten über Ihre Krankheitsgeschichte aus, um Sie und die Ursachen Ihrer Schmerzen besser verstehen zu können.
Auf aktuellstem Stand
  • Wir bieten Ihnen barrierefreien Zugang.
  • Wir wenden moderne Technik, computergestützte Anamnese und Schmerzdiagnostik an.
  • Wir wenden modernste Überwachungstechniken bei invasiven Therapiemaßnahmen an.
  • Wir führen ein geprüftes Qualitätsmanagement zur Sicherung unserer Arbeitsqualität.

„Über den Schmerz nachzudenken, anstatt ihn zu fühlen,
hat einen besonderen Zauber.“

Sully Prudhomme, Intimes Tagebuch

Wir nehmen Sie gern als Patient / Patientin bei uns auf.
Bitte beachten Sie folgenden Ablauf für Ihre optimale Behandlung:

1 Überweisung

Ihr niedergelassener Arzt/Ärztin hat die Behandlung in einer Schmerzpraxis empfohlen und/oder eine Überweisung für das Schmerzzentrum ausgestellt.

2 Kontaktaufnahme

Bitte rufen Sie uns an, um die erforderlichen Schritte für Ihre Behandlung abzustimmen: Telefon: 04141 79 75 90

Sprechzeiten:
Montag – Freitag:
8.00 – 12.00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag:
13.00 – 18.00 Uhr
Mittwoch:
15.00 – 18.00

Termine nur nach Vereinbarung

3 Der Schmerzfragebogen – Teil 1

Nach dem ersten Telefonat senden wir ihnen einen Schmerzfragebogen (Anamnesebogen) zu, den Sie bitte vollständig ausfüllt an uns zurückschicken.

WICHTIG: Legen sie dem ausgefüllten Anamnesebogen unbedingt sämtliche wegen ihrer Schmerzen erhobenen Befunde, Röntgenbilder, CDs vom MRT oder CT bei.

4 Der Schmerzfragebogen – Teil 2

Zur optimalen Vorbereitung auf das Erstgespräch mit ihnen benötigen wir noch weitere gezielte Informationen zu ihren Schmerzen.
Dies geschieht mit Hilfe eines speziellen Fragebogens.
Diesen Fragebogen können sie bequem zu Hause am Computer oder mit Unterstützung hier in unserer Praxis ausfüllen.

5 Terminvergabe Erstgespräch

Nach Auswertung des Schmerzanamnesefragebogens und der eingereichten Befunde stimmen wir mit Ihnen einen passenden Termin für das Erstgespräch ab.

6 Ihr erster Besuch bei uns

Ihr erster Termin bei unseren Fachärzten beinhaltet:

  • Gezielte Schmerzanamnese
  • Gemeinsame Sichtung und Interpretation der Befunde
  • Ausführliches Gespräch und individuelle Beratung
  • Erste körperliche Untersuchung und Schmerzanalyse
  • Erstellung eines vorläufigen Behandlungsplanes
  • Eventuell schon eine erste Behandlung
7 Folgetermine

Je nach Bedarf stimmen wir mit Ihnen Termine für die weitere Therapie ab.

8 Arztbericht

Sie erhalten von uns einen ausführlichen Bericht zur Weitergabe an Ihren Arzt/Ärztin.

9 Verlaufsbogen

Einmal im Quartal bitten wir Sie, einen Fragebogen auszufüllen, um den Verlauf der Therapie kontinuierlich verfolgen zu können.

„Schmerzen verlangen Selbstzucht. Schmerzen bedeuten Training des Willens, und sie formen den Menschen.“

Konrad Adenauer, Gespräch anläßlich des Besuchs von
US-Präsident Kennedy, Juni 1963